Was machen eigentlich die Jungstörche der vergangenen Jahre?

Foto: NABU Martin Rösler
Foto: NABU Martin Rösler

Dank der Beringung können die Jungstörche auf ihrem weiteren Lebensweg identifiziert werden. So wissen wir, dass zwei Junge des Biberacher Jahrgangs 2008 in Barcelona gesichtet wurden, eines davon hat 2010 und 2013 in Darmstadt gebrütet.
Vom Storchenjahrgang 2011 gibt es drei Rückmeldungen: Ein Junges war in Deutschland unterwegs, allerdings ohne sich irgendwo niederzulassen. Zwei weitere wurden in Genf gesichtet, eines davon hat 2014 in Oberbayern gebrütet. Beide inzwischen brütenden Störche scheinen wie ihre Eltern keinen ausgeprägten Zugtrieb zu haben, sie wurden auch im Winter in Deutschland beobachtet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0