Willkommen beim NABU Biberach

Mach mit!
Mach mit!

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

Erfahren Sie mehr über uns, oder machen sie mit!

11. März Monatstreff des NABU Biberach

Foto: NABU
Foto: NABU

Datum: Montag, 11. März 2024

Uhrzeit: 19h30 Uhr

Ort: Gemeindehaus Oberhöfen NABU Kindergruppenraum

Am Gemeindehaus 1

88447 Warthausen- Oberhöfen 

(Eingang Rückseite, Treppen nach unten folgen)

 

Das nächste Treffen der Aktiven und Interessierten findet noch mal in Oberhöfen im warmen Gruppenraum statt. Wir freuen uns über jeden, der einfach mal vorbei schaut. Themen sind die Planung der nächsten Führungen und Aktivitäten wie Birds and breakfast, Kräuterführung, Energiestammtisch und was uns sonst noch so einfällt.

Die weiteren Termine der Monatstreffs sind dann Montag, 8.4. 19Uhr im Schillerhäusle - mit "Frühjahrsputz" und  Montag,  13.5. 19h30 Uhr im Schillerhäusle

 

Kindergruppe Naturentdecker

NABU Naturentdecker unterwegs im Burrenwald

Die Kindergruppe „Naturentdecker“ des NABU Biberach machte sich am vergangenen Samstag auf in den Burrenwald, um Spannendes rund um die Themen Wald, Waldtiere und Jagd zu erfahren. Von Sabine Brandt, Leiterin der NABU Regionalgeschäftsstelle Allgäu-Donau-Oberschwaben und selbst Jägerin, erfuhren die 29 Kinder, welche Nahrungsvorlieben Rehe haben und warum die Waldtiere besonders im Winter empfindlich gegenüber Störungen sind. Zudem konnten sie verschiedene Nadelbaumarten erfühlen und erriechen. Bei einer Spurensuche blieben weder Mauseloch, Pflanzengalle oder Losung den wachsamen Augen der Naturentdecker verborgen. Sabine Brandt berichtete auch über die verschiedenen Aufgaben, die Jäger im Wald erfüllen müssen. Highlight der zweistündigen Tour war die Jagdhündin Alva, die die Gruppe begleitete und zum Abschluss zeigte, wie gut sie versteckte Gegenstände holen und ausgelegte Spuren verfolgen konnte.

 

 

Februar Wasservogelexkursion

Foto: Helena Hopp
Foto: Helena Hopp

 

 

Die Iller bildet einen Trittstein zwischen Donau und Bodensee als Durchzugs- und Überwinterungsgebiet für Wasservögel. Hier hin führte uns die diesjährige Wasservogelexkursion mit Bernd Raunecker vom NABU Biberach. In kleiner Runde konnten verschiedene Enten, Gänse und Säger beobachtet und fotografiert werden. Zwar ist der Februar wettertechnisch nicht der ideale Monat für den Menschen zur Vogelbeobachtung, doch um eine Vielzahl verschiedener Wasservögel zu sehen ist dieser Monat aufgrund der Vielzahl der durchziehenden Arten ideal.

Februar Fotovortrag "Naturjuwelen Oberschwabens"

Foto: NABU /Gabi Birk
Foto: NABU /Gabi Birk

Bei "ausverkauftem Haus" konnte am 24.02.2024 Thomas Muth und sein Team sehr eindrucksvoll vorführen, wofür es sich lohnt Naturschutz zu betreiben. Über 50 Personen schauten und lauschten gespannt auf faszinierende Bilder, die direkt vor unserer Haustür entstanden sind. Er zeigte die Naturjuwelen Oberschwabens, die man auch im gleichnamigen Buch welches zu diesem Projekt erschienen ist nachschlagen kann. 

Wer die Ausstellung verpasst hat, kann auf der Homepage www.naturjuwelen-oberschwabens.de nach weiteren Terminen schauen. Außerdem gibt es hier auch einen interessanten Making-off Trailer zu sehen. 

Wer Interesse hat sich hier zu beteiligen darf sich gerne beim NABU Biberach melden. 

27. Januar Kennenlerntreffen der neuen NABU Fotogruppe

Foto: NABU / Marco Sommerfeld
Foto: NABU / Marco Sommerfeld

Datum: 27. Januar 2024

Uhrzeit: 17 Uhr

Achtung, neuer Ort:
Gasthaus Rosengarten
Moosburger Str. 5
88422 Bad Buchau


Dauer: ca 2-3 Stunden, danach gemeinsames Abendessen gegen 19h30/20 h

 

Die neue NABU Fotogruppe in Biberach entstand aus der ehemaligen Gruppe "Naturjuwelen Oberschwabens". Dieses erste Treffen soll dem gegenseitigen Kennelernen dienen und auch neuen Naturfotografen eine Möglichkeit bieten, sich auszutauschen. Zum Kennenlernen der Interessen wäre es schön, wenn jeder, der mag, sich und sein fotografisches  Interessengebiet mit 5-10 Fotos vorstellt. Wer mag, darf auch gerne eine kurze Präsentation zeigen (max. 20 min).

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bei Thomas Muth:muth.thomas@gmx.de 

8. Januar Neuer Kindergruppenraum in Warthausen

von links: B. Raunecker (NABU), M. Rösler (NABU), S. Kühnbach (Gemeinde Warthausen), V. Schlossbauer (NABU), J. Bayer (NABU)
Foto: NABU Martin Lang

Der NABU Biberach hat seit kurzem einen neuen Gruppenraum für die Naturentdecker-Kindergruppen.

Dieser Raum wird uns freundlicherweise von der Gemeinde Warthausen zur Verfügung gestellt. Im Untergeschoss des Gemeindehaus in Oberhöfen finden nun mehrmals pro Monat Aktivitäten unserer Naturentdecker statt. Anlässlich des erster Monatstreff am 8. Januar konnte der Raum offiziell von der Vertreterin der Gemeinde Warthausen, Frau Sabrina Kühnbach an den NABU Biberach übergeben werden. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an alle Beteiligten der Gemeindeverwaltung Warthausen.

Noch ist die Einrichtung und Dekoration nicht komplett, aber die Kinder (und Erwachsenen) hatten bereits viel Spaß bei den ersten Terminen.

5.-7. Januar 2024 Ergebnisse der Stunde der Wintervögel

Bergfink
Foto: NABU /M. Rösler

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Menschen an der NABU-Aktion „Stunde der Wintervögel“ beteiligt : Bundesweit wurden über 3 Millionen Vögel erfasst, das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr mit 2,3 Millionen. „Dieser Trend ist auch im Landkreis Biberach zu beobachten“, sagt Martin Rösler vom NABU, „letztes Jahr wurden von 232 Personen knapp 5700 Vögel gemeldet, während dieses Jahr von 335 Personen knapp 10000 Vögel erfasst wurden“. Auf Platz 1 stehen bei uns Haus- und Feldsperling, gefolgt von Kohlmeise, Blaumeise und Amsel. Es gab aber auch einige interessante Abweichungen : wohl bedingt durch die Wetterlage im Norden waren Bergfink und Erlenzeisig auffallend häufig unter den hiesigen Gästen. Arten, die nur sehr selten bei der Vogelzählung zu beobachten sind wie Schwanzmeise und Heckenbraunelle waren in diesem Jahr auch häufiger vertretenOb der Klimawandel oder der bisher wenig kalte Winter in unserer Gegend für Beobachtungen von Vögeln ausschlaggebend war, die eigentlich im Winter wegziehen, wie Star und Weißstorch, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen. „Wir bedanken uns bei allen Menschen, die ihre Beobachtungen gemeldet haben, sie helfen uns, Trends und Auffälligkeiten zu erkennen“ meint Martin Rösler. „Im Mai steht dann die Stunde der Gartenvögel an – wir freuen uns schon jetzt auf möglichst viele Beobachtungen“

Alle Ergebnisse und Auswertungen finden sie auch hier: Stunde der Wintervögel

 

24. Dezember Frohe Weihnachten

Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

 

Sie suchen ein Geschenk, das sinnstiftend, nachhaltig und damit etwas „anders“ ist als andere Geschenke? Sie möchten etwas Gutes für den Erhalt und Schutz unserer Natur und Umwelt tun? Dann verschenken Sie doch eine Mitgliedschaft im NABU! Egal ob zeitlich befristet (für ein Jahr) oder bis auf Widerruf.
Zusammen mit einem Begrüßungsbrief, in dem Sie als Schenker/-in namentlich genannt werden, erhält das neue Mitglied ein Willkommens-Paket mit dem Mitgliedsausweis und umfangreiches Informationsmaterial über den NABU.

Einfach hier online holen: Geschenkmitgliedschaft

Oder sie verschenke eine Patenschaft!

Begeistern Sie sich für wildlebende Wölfe oder vielfältige Moore? Möchten Sie die Reise unserer Zugvögel sicherer machen, die Vielfalt der Insektenwelt bewahren oder liegen Ihnen die Schneeleoparden am Herzen? Wollen Sie sich für die Urwälder von morgen oder den Schutz von Nord- und Ostsee engagieren, Naturschätze im Kaukasus bewahren oder mit uns an der Havel ein einzigartiges Artenparadies erhalten? Sind es die bedrohten Adler, für die sich einsetzen möchten, die heimischen Fledermäuse oder unsere Flüsse und Meere, die lebendiger werden sollen?

Mit einer Geschenkpatenschaft engagieren Sie sich gemeinsam mit uns für unsere kostbare Natur. Gleichzeitig bekommen Sie und die oder der Beschenkte als Pat*in spannende Einblicke in unsere Arbeit und sind ganz nah dran am Naturschutz.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit finden sie hier

26. November Naturjuwelen Oberschwabens

Hier ein Hinweis auf eine besondere Veranstaltung. Eine Multivisionsschau, die uns faszinierende Einblicke in die Besonderheiten unserer oberschwäbischen Natur gibt. 

20. November Monatstreff des NABU BC

Der NABU Biberach hat einen neuen Gruppenraum für die Kindergruppen im Gemeindehaus in Warthausen-Oberhöfen. Unser nächster Monatstreff wird dieses mal handwerklich. Wir bekommen Möbel zum selber zusammen schrauben geliefert. Wir werden also neben aktuellen Projekten und Terminen zu besprechen auch die Möbel zusammen bauen.

Ort: Warthausen-Oberhöfen, Gemeindehaus, Am Gemeindehaus

Haupteingang, Gruppenraum im 1. UG

Uhrzeit: 19 Uhr

 

17. November Filmvorführung "Die Wiese"

Datum: 17. November 2023
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Ummendorf, Bistro im Hofladen der Familie Steigmiller
Der Eintritt ist frei.  
Spenden sind uns zur Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit gerne willkommen.
Kontakt: NABU-Riss-Umlach@mein.gmx / Tel. 07355 6149839
Wir freuen uns, in Kooperation mit der neuen NABU Gruppe "NABU Riss-Umlach" gemeinsam wieder eine Filmvorführung anbieten zu können.

 

DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN zeigt, warum dieser Lebensraum so bedroht ist.
Der Wandel des Grünlandes hat weitreichende Folgen für die Tierwelt. Die einst typische Fauna der Agrarlandschaft verschwindet. Schmetterlings- und Wildbienenarten werden seltener. Vogelarten der Feldflur, wie Kiebitz, Lerche, Rebhuhn, die noch vor kurzem häufig waren, existieren mittlerweile nur noch in Restbeständen. Viele unserer heimischen Arten benötigen einen Lebensraum, der immer seltener wird: artenreiche Wiesen. Der Verlust solcher Biotope
aus Wildkräutern, Blumen und Gräsern ist eine Hauptursache für das Verschwinden kleiner und großer Wildtiere. DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN zeigt, warum dieser Lebensraum so bedroht ist.

Oktober Storchengeschichte(n)

Seit langen Zeiten befindet sich auf dem Dach des Biberacher Spitals eine Nestunterlage für Störche. Diese wurde in der Nachkriegszeit von Störchen genutzt, die letzte Brut ist im Jahre 1957 belegt, damals zog das Storchenpaar 2 Junge groß. Dann verschwanden die Störche aus der Stadt.

2007 wurde auf Anregung und fachkundiger Mithilfe von Zimmermeister Bernd Otto die Nestunterlage erneuert, und schon 5 Tage nach der Montage mit Hilfe der Biberacher Feuerwehr war der erste Storch da. Das unberingte Storchenpaar brütete von da an jedes Jahr auf dem Spitaldach, mit wechselhaftem Bruterfolg. „Auch wenn viele Menschen Mitleid mit den Störchen äußerten, wenn eine Brut nicht erfolgreich verlief, so haben die beiden doch über die Jahre insgesamt 9 Junge aufgezogen, die alle beringt werden konnten. Durch Rückmeldungen wissen wir, dass mindestens 3 dieser Biberacher Jungstörche inzwischen selbst Junge großgezogen haben“, sagt Martin Rösler vom NABU Biberach, der das Storchenleben intensiv verfolgt.

 

Im Jahr 2020 ging es dann turbulent zu : Mehrere Fremdstörche störten die Brut, die zunächst mit 5 Eiern gestartet wurde. Im Frühjahr 2021 hatte sich ein junges Storchenpaar als neuer Bewohner durchgesetzt. Da beide beringt waren und die Ringe abgelesen werden konnten, weiß man über ihre Herkunft genau Bescheid :

Sie stammt aus der Schweiz, er wurde 2019 in Bad Saulgau beringt, der Brutversuch verlief jedoch nicht erfolgreich. 2022 tauchten dann zwei neue beringte Störche auf : „Ich nannte sie Rechtsring und Linksring, und da ich mit dem Fernrohr vom Rathaus aus die Ringnummern ablesen konnte, wissen wir genauer über ihren Lebenslauf Bescheid“, erzählt Martin Rösler: Das Männchen wurde 2019 in Langenau beringt, das Weibchen schlüpfte 2020 in Oggelshausen aus dem Ei. Ihr erster Brutversuch war leider nicht erfolgreich, doch 2023 klappte es : es konnten 2 Jungstörche beringt werden. Leider war im August 2022 durch den Blitzeinschlag in die Martinskirche die gesamte Elektrik ausgefallen, so dass auch eine Beobachtung der Vorgänge auf dem Storchennest über die webcam nicht mehr möglich war. Bis heute ist sie leider immer noch außer Betrieb, da die Elektroverkabelung noch nicht abgeschlossen ist.

 

Im Juli 2023 gab es dann nach einem Sturm Schäden am Dach des Museums, und dabei wurde auch festgestellt, dass die Halterung des Storchennestes ungünstigen Druck auf die Dachschindeln ausübt. So wurde beschlossen, im Zuge der Reparaturarbeiten auch das Storchennest komplett zu erneuern. Die Zimmerei Schick und Knorr hat nach dem alten Vorbild Mitte Oktober ein komplett neues Nest hergestellt, und die NABU-Naturentdecker haben Haselruten geschnitten und die Nestumrandung geflochten. Am Freitag 13. Oktober hievte der Kran das Nest wieder aufs Spitaldach. Bleibt zu hoffen, dass es zukünftigen Storchenbruten eine gute Heimat bietet und dass die Storchencam im Kirchturm bald wieder in Betrieb genommen werden kann, so dass die interessierte Öffentlichkeit wieder teilhaben kann an den Geschehnissen im Storchennest.

9. Oktober Jahreshauptversammlung  NABU Biberach

Vorankündigung:

Jahreshauptversammlung 2023

am Montag, 09. Oktober um 19:30 Uhr

 

im Vereinsheim des FC Mittelbiberach, Oberdorfer Str. 9 in Mittelbiberach       

(beim Sportplatz) 

 

Die Einladung an alle NABU Mitglieder erfolgt per email oder Post. Programm folgt

15.-24. September Klimawoche Biberach

Foto: NABU / Helge May
Foto: NABU / Helge May

Der NABU Biberach ist Partner der Klimawoche Biberach

Ziel der Biberacher Klimawoche ist es, auf die Themen Nachhaltigkeit, Mobilität, Energie und Klimaschutz aufmerksam zu machen. Verschiedene Veranstaltungen regen nicht nur zum Nachdenken an, sondern aktvieren auch zum Mitmachen! Denn alle können ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der lokalen Agenda 2030 leisten. Die Klimawoche wurde von der Lokalen Agenda Klimaschutz organisiert - wer sich engagieren möchte, kann gerne beim offenen Agenda treffen am 21. September vorbeikommen. Kontakt: Lisa Schröder L.Schroeder@Biberach-Riss.de 07351 51 183 

Weitere Informationen finden sie auf der Internetseite der Stadt Biberach

Download
FlyerKlimawoche.PDF
Adobe Acrobat Dokument 8.2 MB

10. Juli Monatstreff

Der letzte Monatstreff vor der Sommerpause findet statt:

Montag,  10 Juli

19h30 im Schillerhäuschen am Gigelberg, bei schönem Wetter im Kräutergarten auf dem Gigelberg

 

Alle interessierten Mitglieder und Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

 

Volksantrag Flächenverbrauch

WARUM EIN VOLKSANTRAG?

In ihrem Koalitionsvertrag verspricht die grünschwarze Landesregierung, den Flächenverbrauch auf zunächst 2,5 Hektar pro Tag zu begrenzen und bis 2035 auf Netto-Null zu reduzieren. Doch mit den bisher ergriffenen Maßnahmen wird sie dieses Ziel nicht erreichen – tatsächlich steigt der Flächenverbrauch seit 2018 wieder deutlich an. Wir brauchen intelligente Lösungen und verbindliche Obergrenzen, um den Flächenfraß zu stoppen. Die baulichen Bedürfnisse der Gesellschaft für Wohnen, Arbeiten und Freizeit müssen vorrangig durch Innenentwicklung befriedigt werden. Leerstände, Industriebrachen, Baulücken und weitere bauliche und nicht-bauliche Potenziale müssen aktiviert werden. Wir brauchen insgesamt einen viel sparsameren Umgang mit dem kostbaren und endlichen Gut Fläche.  

 

Weitere Informationen gibt es hier

2023

12.-14. Mai Stunde der Gartenvögel

Stunde der Gartenvögel

Deutschlands große Vogelzählaktion vom 12. bis 14. Mai

Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Mitmach-Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen – all das vereint die „Stunde der Gartenvögel“, die 2023 bereits zum 19. Mal stattfindet. Alle Naturfreunde sind wieder aufgerufen, Vögel zu notieren und an den NABU zu melden. Infos: www.stunde-der-gartenvoegel.de

 

Samstag 13.5.23 um 19.30 Uhr

Leitung: Martin Rösler

Treffpunkt Schule Mittelbiberach, Dauer: ca. 2 Stunden

Naturkundlicher Abendspaziergang mit Informationen zur Stunde der Gartenvögel, vorbei an Hausgärten, über die Feldflur zum Wald mit Biberrevier

 

Sonntag 14.5. um 7.30 Uhr

Leitung: Martin Rösler

Treffpunkt Guter-Gaupp im Wolfental, Dauer: ca. 2 Stunden

Naturkundlicher Morgenspaziergang mit Informationen zur Stunde der Gartenvögel, dem Rotbach folgend vorbei Wiesen und Wald mit Biberrevier

 

 

7. Mai Bird and Breakfast im Burrenwald

Foto: Christian Gunkel / NABU
Foto: Christian Gunkel / NABU

Datum: Sonntag, 7. Mai 2023

Uhrzeit:  7.30 Uhr

Leitung: Martin Rösler

Treffpunkt: Burren-Gaststätte an der B 312

Dauer: ca. 2 Stunden, anschließend Möglichkeit zu einem gemeinsamen Frühstück im Burren-Gasthaus (Selbstzahler, nur gegen tel Voranmeldung unter 07357 - 8834316 bis Freitag 5.5. um 12.00 Uhr )

 

 

Der Mai ist gekommen, es wird Zeit für Frühlingsgefühle. Die Vogelwelt ist gerade jetzt besonders sangesfreudig. Unter der Leitung von Martin Rösler wollen wir gemeinsam lauschen, welche Vögel hier ihre Reviere haben. Geeignet für Anfänger und erfahrene Hobby-Ornithologen. Natürlich gibt es auch viele interessante weitere Informationen zu Natur und Umwelt. Und Möglichkeiten zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch bei einem gemütlichen Frühstück.

Biberacher Heimattage 28.-30. April

Im Rahmen der Biberacher Heimattage bietet der NABU Biberach verschiedene Veranstaltungen an.

 

Start ist am 28.  und 29. April mit Führungen durch die Streuobstwiese.

Am Sonntag, 30. April bieten wir mehrere Veranstaltungen an.

 

Beginn ist morgens um 7h30 mit einer Führung für Frühaufsteher.

 

Um 10 Uhr gibt es eine Führung  für jederman.

 

Um 14h30  bieten wir eine Führung und Verkostung für Familein mit Kindern an unter dem Motto "Wildkräuter sehen-fühlen-schmecken"

17. April "Monatstreff und Frühjahrsputz"

Eingang zum Kräutergarten auf dem Gigelberg
Foto: NABU / V. Schlossbauer

Datum: Montag, 17. April 2023

Uhrzeit: ab 18 Uhr

Ort: Schillerhäuschen auf dem Gigelberg in Biberach

 

Der nächste Monatstreff findet in unseren Vereinsräumen auf dem Gigelberg statt. Nach dem Winter gibt es wieder einiges zu entstauben. Von hier aus hat man übrigens auch einen guten Blick in das Storchennest auf dem Hospitaldach, eine gute Gelegenheit, das Spektiv oder Fernglas mitzubringen. Der Zugang zum Schillerhäuschen ist über den Turm im Kräutergarten auf dem Gigelberg. Von dort geht es über den Wehrgang ins "Schillerhäuschen".

Alle Aktiven und Interessenten sind herzlich willkommen.

 

16. April "Vogelstimmenwanderung"

Neuntöter
Foto: NABU / Andreas Zydek

Datum: Sonntag, 16. April 2023

Uhrzeit: 7h30
Ort: Parkplatz an der Badestelle des Lindenweiher bei Hochdorf
Dauer: ca. 2-2,5 Stunden
Leitung: Rainer Kühnle
Viele Vögel sind bereits wieder zurück aus ihrem Winterquartier und besetzen ihre Reviere. Das an das Naturschutzgebiet Lindenweiher angrenzende Gebiet bei Hochdorf mit seiner reich strukturierten Landschaft bietet ideale Beobachtungsmöglichkeiten für vogelkundlich Interessierte. Unter der fachkundigen Leitung von Rainer Kühnle lernen Sie Vögel anhand ihrer Merkmale und ihren Gesängen zu bestimmen.
Neben warmer Kleidung, empfehlen wir Ihnen, ein Fernglas und, wenn vorhanden, ein Bestimmungs-buch mitzubringen.
 

 

2. März Filmvorführung "Von Menschen die auf Bäume steigen"

Datum: Donnerstag 2. März 2023

Uhrzeit: 19 Uhr

Ort: Stadteilhaus Gaisental, Banatstr. 34, Biberach

Dauer: ca. 90 min

Der Eintritt ist frei

Filmvorführung mit anschließendem Gespräch in Anwesenheit der Regisseur*innen und der Protagonist*innen des Films, Aktivisti aus und um den Altdorfer Wald. 

 

Ein Film über Klettern, Selbstermächtigung und maximale Wirkung. Und über Wasser und viel Kies. Protest und ziviler Ungehorsam stoßen in Oberschwaben bei den meisten Bürger*innen auf Unverständnis und offene Ablehnung, auch wenn es um den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen wie Natur, Wasser und Boden geht. Der Widerstand gegen Abholzung und Kiesgewinnung in Teilen des Altdorfer Waldes und die Untätigkeit von Gemeinden und Politikern in Sachen Klimaschutz bekommt durch den Kletteraktivismus neuen Schwung. Über 18 Monate lang wurden die Aktivist*innen rund um die Baumhaus-Besetzung im Altdorfer Wald mit der Kamera begleitet und in ihrem Alltag und bei ihren Kletteraktivitäten gefilmt. Daraus wurde ein portraithafter, polarisierender Film, der überall in Deutschland relevant ist. Eine Hommage an den größten Wald Oberschwabens. Und die Menschen, die ihn bewahren wollen. 

4. März Wasservogelexkursion

Graugans auf dem Eis
Foto: NABU / Marcus Bosch

 

Datum: Samstag, 4. März 2023

Uhrzeit: 13 Uhr

Ort: Treffpunkt am Parkplatz Landratsamt, wir bilden dann Fahrgemeinschaften

Dauer: ca. 3-4 Stunden

Kosten: 2 € pro Person, NABU Mitglieder frei

Anmeldung nicht erforderlich

 

Wasservogelexkursion an die Donau

Die Donau ist vom Öpfinger Stausee über die Stauseen bei Donaurieden ein international bedeutsames Durchzugs- und Überwinterungsgebiet für Wasservögel. Erwarten kann man verschiedene Entenarten, Säger, Graugänse und mit Glück möglicherweise auch arktische Gänse, verschiedene Reiherarten Kormorane und vielleicht die eine oder andere seltene Vogelart.

 

 

Hinweis: der Witterung entsprechende Kleidung, Vesper und wenn möglich bitte Fernglas oder noch besser Spektiv mitbringen.

 

18. März Biber in Hochdorf

Datum: 18. März 2023

Uhrzeit: 14h-16h30

Treffpunkt: wird kurz vor der Veranstaltung mitgeteilt

9. Januar Monatstreff

Datum: Montag 9. Janaur 2023
Uhrzeit: 19.30
Ort: Bräuhaus in 88444 Ummendorf, Bachstr. 10
Alle Aktiven und Interessierte sind herzlich eingeladen. Wer möchte, kann gerne auch schon früher kommen und unsere lokale Gastronomie mit einem Abendessen unterstützten.
Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nun geht es in die Planungen für das Jahr 2023. Bei einem gemütlichen Beisammensein wollen wir Ideen und Anregungen sammeln und vielleicht auch schon das ein oder andere Projekt konkret vorbereiten. Wer gerne einmal ausprobieren möchte ob der Einsatz beim NABU Biberach was für ihn/sie sein könnte ist hier genau richtig. Es gibt keine dauerhafte Verpflichtung. Wer hat Lust einmal bei einem Filmabend einen Infostand zu besetzen? Oder bei einer Exkursion als Begleitperson dabei zu sein? Jeder ist willkommen.

6.-8 Januar "Stunde der Wintervögel"

Eicheln, Eckern, Zapfen satt – bleiben Waldvögel dem Futterhaus fern?

Vom 6. bis 8. Januar 2023 findet zum 13. Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der NABU ruft dazu auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden.

„Im vergangenen Januar haben deutschlandweit mehr als 176.000 Menschen mitgezählt. Wir freuen uns über die anhaltend hohe Beteiligung bei unseren Aktionen. Das zeigt, wie groß das Interesse an der heimischen Natur ist.

Das Füttern mit Saaten und ungenetzten Meisenknödeln nehmen Wintervögel gerne an. Wobei es in diesem Winter weniger Betrieb am Futterhaus geben könnte. Denn 2022 ist ein Mastjahr. Das bedeutet, dass Eiche, Buche, Fichte und Co. außerordentlich viele Früchte gebildet haben.

In den letzten Jahren sind Mastjahre ungewöhnlich häufig aufgetreten. Das scheint eine Folge des Klimawandels zu sein. Warme, trockene Sommer begünstigen einen hohen Blütenansatz. Auch die Spätfröste, die durch den Klimawandel vermehrt auftreten, fördern ein Mastjahr im Folgejahr. Dadurch kommt es im Wald zu Stressblühereignissen und Massenfruchten. „Interessant wird sein, wie sich die typischen Waldvogelarten diesen Winter verhalten werden. Bei der vergangenen Vogelzählung im Januar 2022 ergatterte der Haussperling den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschlands Gärten, Kohlmeise und Blaumeise folgten auf Platz zwei und drei. Wer mitmachen will, beobachtet eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park und meldet die Ergebnisse dem NABU

Tipps zur Fütterung finden sie hier

 

5. Januar Filvorführung "Deutchlands wilde Vögel"

Datum: Donnerstag 5. Janaur 2023
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Sportheim des SV Winterstettenstadt, Am Sportplatz an der Straße Winterstettenstadt Richtung Ingoldingen
Dauer ca. 100 min
Der Film hat die Altersfreigabe "FSK 0" und ist für Kinder/Familien geeignet. Der Eintritt ist kostenlos. Der NABU freut sich über Ihre Spenden (zur Unkostendeckung) ebenso, wie über Ihre aktive Unterstützung in örtlichen Naturschutzprojekten.

 

 
Der Film ist eine Entdeckungsreise in die artenreiche Welt der freilebenden Vögel in Deutschland, die viel mehr zu bieten hat als allgemein angenommen wird. Mit eindrucksvollen Bildern zeigt der Film, dass interessante Naturerlebnisse selbst in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland durchaus möglich sind. Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann unternimmt eine Reise zu den besten Beobachtungsplätzen quer durch Deutschland, an denen sich unterschiedlichste freilebende Vogelarten aufhalten. Darunter z. B. Silberreiher an der Westerwälder Seenplatte, Haubentaucher in der Eifel, wilde Flamingos in den Moorgebieten des Zwillbrocker-Venns oder Bartmeisen am oberschwäbischen Federsee. Mit viel Geduld und oft tagelanger Beobachtung hat der Dokumentarfilmer die besten Wildlife-Szenen eingefangen und verzichtet dabei ganz auf nachträgliche technische Effekte. Auf den Zuschauer wartet eine außergewöhnliche Vogelexkursion und die unverstellte Nähe zur Natur.

Nachruf Dieter Wöhrle

Am 20. November ist unser langjähriges Mitglied Dieter Wöhrle verstorben.

Dieter hat den NABU über viele Jahrzehnte als aktives Mitglied, im Vorstand und als Schmetterlingsexperte bereichert.  Sein Herzensanliegen waren immer die Schmetterlinge – zu Beginn seiner aktiven Zeit im NABU /Bund für Vogelschutz noch ein wenig beachtetes Thema. Neben seiner wissenschaftlichen Sammeltätigkeit und der Zucht verschiedener Schmetterlingsarten hat er sich auch den Biotoppflegemaßnahmen im Wilden Ried bei Bad Buchau gewidmet. Die Verbesserung des Lebenraumes von gefährdeten Schmetterlingen war ihm eine Herzensangelegenheit. Seine leuchtenden Augen, wenn er von seinen Exkursionen zum nächtlichen "Leuchten" nach Schmetterlingen berichtete, haben uns immer begeistert.

Wir werden Dieter ein ehrendes Andenken bewahren.

Webcam Störche und webcam Dohlen

Für alle, die zu Hause sitzen eine willkommene Abwechslung:

Werfern sie einfach mal mit ihren Kindern, Oma, Opa oder anderen Familienmitgliedern einen Blick in die Nester von Dohle und Storch. Wer meldet uns das erste Ei??

webcam Störche

webcam Dohlen

Tipp: mit dem roten Balken unten kann man bis 12 Stunden zurück schauen, falls man was verpasst hat :-)

10. Februar Ehrenamtsmesse

Monatstreff